IT & PC-Service für Privatkunden

Gerade in den nächsten Wochen ist ein funktionierendes IT-Umfeld für Arbeit und Soziales sehr wichtig – wir lassen Sie auch jetzt nicht im Stich!

Für Privatkunden gilt bis Ende des Monats März folgender Sonderpreis von 50 Euro plus Ust. (also € 60,- incl) für unsere IT-Dienstleistungen .

Falls Ihr PC noch funktioniert und eine Internetverbindung besitzt, können wir fast alle Dienstleistungen remote aus der Entfernung erbringen.

Falls dies nicht der Fall ist können Sie Ihr Gerät nach Absprache auch gerne in unser Büro in Gföhl oder in Krems vorbeibringen.

Ansprechpartner:

Gerald Köllersberger, 0720-343333 (zum Ortstarif) oder 0676-7076700

Email: gerald.koellersberger@qentra.com

Betrügerische Mails von “EU-Business-Register”.

Werbung ist alles – oder scheint alles zu sein. Da hilft es doch, in Google, im FirmenABC der WKO oder in anderen Verzeichnissen leicht gefunden zu werden.

Heute ist uns ein ganz besonders tolles Sonderangebot ins Haus geflattert. Ein Eintrag ins “EU-Business-Register”. Ganz oben steht auch noch “free updates” – ja nicht schlecht, oder?

Der Hund ist im kleingeschriebenen TEXT, DER ZWECKS BESSER LESBARKEIT NUR IN GROSSBUCHSTABEN geschrieben ist, begraben.

Wer hier ein Abo (das meiner Meinung nach durchaus als Betrug zu sehen ist und auch so bekämpft werden kann, nix bezahlen!) abschließt, kann seine Daten um wohlfeile 995 EURO pro Jahr dort hinterlegen.

Achtung – Trojaner Emotet

Liebe Kunden, seit einiger Zeit ist ein vermehrtes Auftreten des Trojaners “Emotet” zu beobachten. Dieser kommt sehr häufig in Form eines Anhanges via Mail von BEKANNTEN Mailkontakten in Ihre Mailbox.

Emotet bedienst sich bei diesen gefälschten Mails offenbar gestohlener Daten auch Ihrer Geschäftspartner und Kunden. Meist finden Sie im Anhang ein Office-Dokument vor, bei dem Sie entweder zum “Bearbeiten” oder zum Aktivieren der Office-Makros aufgefordert werden.

Seien Sie besonders bei Office-Anhängen vorsichtig und öffnen Sie diese im Zweifelsfall NICHT!

Sie können verdächtige Dateien – sofern Ihr Virenscanner keinen Alarm schlägt – bei www.virustotal.com für einen Check hochladen.

Was den Trojaner Emotet so gefährlich macht, ist seine Ausbreitung im Netzwerk. Gefundene Dateien und Fileserver werden verschlüsselt und eine hohes Lösegeld gefordert.

Was können Sie tun?

  • Verzichten Sie auf das Versenden von Office-Dokumenten und wandeln sie diese vor dem Versenden in das pdf-Format um.
  • Nützen Sie für zu verteilende Office-Dokumente einen Cloudanbieter wie Google, Dropbox oder Microsoft One-Drive.
  • Fragen Sie vor dem Öffnen einer unerwartet zugesendeten Datei beim Absender nach!

Was der Emotet beim Verlag Heise angerichtet hat, können Sie hier nachlesen:

https://www.heise.de/ct/artikel/Trojaner-Befall-Emotet-bei-Heise-4437807.html